Algarve Tourism Bureau / Associação Turismo do Algarve

Golf in der Algarve deutlich im Aufschwung






Im Jahr 2011 wurden an Portugals Südküste erstmals wieder über 1 Million Runden gespielt

Die Zahlen belegen es eindrucksvoll: Die Algarve ist die wichtigste touristische Region Portugals. Allein 35,4 Prozent der Übernachtungen fanden 2010 hier statt, gut 71 Prozent der Besucher kamen aus dem Ausland.

Neben attraktiven Wassersportangeboten und einer großen kulturellen Vielfalt gehört das große Angebot für Golfsportler zu den wichtigsten touristischen Produkten der Algarve, die dank ihres ganzjährig milden Klimas zu jeder Jahreszeit zum Golfen einlädt.

In der Algarve gibt es derzeit 40 Golfplätze, davon verfügen 32 Anlagen über 18 und 8 über 9 Löcher. Die meisten wurden von international berühmten Architekten entworfen und mit Auszeichnungen aus der ganzen Welt überhäuft – etwa von der „International Association of Golf Tour Operators“ (IAGTO), dem deutschen „Golf Magazin“ und der britischen Zeitschrift „Today’s Golfer“. Auch die auf den Plätzen der Region veranstalteten internationalen Turniere erfreuen sich großer Beachtung – allein über das „Portugal Masters 2011“ wurde über 1000 Stunden im Fernsehen berichtet.

Golf hat sich international längst als enormer Wirtschaftsfaktor etabliert. Allein 2006 wurden weltweit im Bereich Golftourismus rund 2,7 Milliarden Euro eingenommen, 82 Prozent dieses Betrags wurden in Europa und dort vor allem in Spanien und Portugal erwirtschaftet. In den Mittelmeer-Anrainerstaaten sorgt der Golftourismus für 25.000 Arbeitsplätze.

In Portugal trägt der Golftourismus 1,25 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt bei und erbringt bei den gesamten Einnahmen aus dem Tourismus einen Anteil von 14 Prozent bzw. einen Anteil von 1,8 Millionen Euro des Umsatzes. Im vergangenen Jahr wurden in ganz Portugal 1,4 Millionen Runden Golf gespielt; 1 Million Golfurlauber übernachtete im Land.

Die Algarve, an der im letzten Jahr über eine Million Runden Golf gespielt wurde, ist bei den Freunden des Pitchens und Puttens vor allem im März und im Oktober beliebt. Das Geld, das sie in ihren Urlaub investieren, wird zu 26 Prozent direkt auf dem Golfplatz, zu 21 Prozent für die Anreise und die Transfers vor Ort, zu 20 Prozent für die Unterkunft, zu 18 Prozent in Restaurants und zu 15 Prozent bei anderen Gelegenheiten wie etwa beim Einkaufen ausgegeben.

Nicht zuletzt durch die Ende 2008 ausgebrochene Finanzkrise, die für viele Menschen einschneidende Veränderungen in ihren Lebensgewohnheiten mit sich brachte, ändert sich der Tourismus entscheidend. Auch an der Algarve wurde in den letzten Jahren viel darüber diskutiert, wie man sich als Golf-Destination auf die neue Realität und die „neuen“ Besucher einstellen soll.

Angestrebt wird eine Optimierung des Preis-Leistungs-Verhältnisses sowie eine engere Kooperation mit Golf-Spezialveranstaltern.

Mit Kampagnen wie der bereits sehr erfolgreichen Aktion „00=7 – From the Algarve with Love“ und einem Internet-Puzzle, bei dem sich der User mit dem Golfziel Algarve beschäftigt, sollen die Endverbraucher direkt angesprochen werden.

Diese Anwendungen lassen sich nicht nur über Fachmagazine, Websites wie die Microsite http://www.algarvepromotion.pt/Golf oder soziale Netzwerke transportieren, sondern werden auch in einer App für Smartphones integriert sein, die in Kürze veröffentlicht wird.



Pressemitteilung downloaden (pdf)