TAP Portugal

Atlantic Gateway übernimmt Mehrheit an TAP Portugal




Mit der Übernahme von 61 Prozent der Anteile durch das
brasilianisch-portugiesische Konsortium ist die Privatisierung
der portugiesischen Fluggesellschaft perfekt

 

Was bereits am 11. Juni dieses Jahres von der portugiesischen Regierung

entschieden wurde, wurde vergangenen Freitag abgeschlossen: Im Rahmen

der Privatisierung übernahm das brasilianisch-portugiesische Konsortium

Atlantic Gateway 61 Prozent der Anteile an der vormals staatlichen Airline

TAP Portugal.

 

Das Wirtschaftskonsortium Atlantic Gateway steht unter der Führung von David Neelemann, dem amerikanisch-brasilianischen Gründer und CEO der Fluggesellschaften Azul, Westjet Airlines und JetBlue und Humberto Pedrosa, dem portugiesischen Eigentümer der Gruppe Barraqueiro.

 

Bei der Privatisierung, die einen Meilenstein in der über 70-jährigen Geschichte von TAP Portugal darstellt, einigte man sich auf eine Reihe von Regelungen:

 

• Das Unternehmen bleibt auch künftig dem Dienst an der Öffentlichkeit verpflichtet.

• Identität und Unabhängigkeit der TAP-Gruppe bleiben erhalten.

• Die Marke TAP Portugal und ihre enge Verbindung mit Portugal bleiben erhalten.

• Der Firmensitz in Portugal bleibt bestehen.

• Das Drehkreuz Lissabon wird beibehalten und ausgebaut.

• Auch künftig trägt das Unternehmen zur Entwicklung der Volkswirtschaft in Portugal bei.

• Das Unternehmen verpflichtet sich, bestehende Arbeitsplätze zu bewahren und nach Möglichkeit zusätzliche zu schaffen.

 

Zu seinen vordringlichsten Aufgaben zählt das Konsortium Atlantic Gateway die Rekapitalisierung von TAP Portugal und die Lösung aller Probleme, die ein Überleben des Unternehmens infrage stellen könnten.

 

Als wichtigsten Aktivposten sehen die neuen Gesellschafter das Drehkreuz Lissabon, über das eine Vielzahl von Destinationen in Europa, Afrika, Brasilien und Nordamerika gut zu erreichen ist. Mit erstklassigem Service und attraktiven Preisen soll die Präsenz der Airline auf dem Markt ausgebaut und gefestigt werden. Kurz- und mittelfristig wollen sie neue Ziele in Brasilien und Nordamerika anbieten und die Flotte durch den Kauf neuer Maschinen verjüngen.

 

Der portugiesische Investor Humberto Pedrosa sagte: „Wir haben uns verpflichtet, TAP Portugal zu stärken und wieder auf Wachstumskurs zu bringen. Ich bin mir sicher, dass uns dies gemeinsam mit unseren Mitarbeitern, Kunden und Partnern gelingen wird. Der Name TAP Portugal wird für Wettbewerbsfähigkeit und Modernität stehen und der Stolz Portugals sein.“

 

Sein Partner, der brasilianische Unternehmer David Neeleman, fügte hinzu: „Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst. Wir werden in neue Strecken, Märkte und Flugzeuge investieren und TAP Portugal damit stärken. TAP Portugal ist die größte Marke Portugals und für die Volkswirtschaft des Landes von fundamentaler Bedeutung.“

 

Weitere Informationen über TAP Portugal finden Sie unter

http://www.tap-presse.de; http://www.tap-presse.at; http://www.tap-presse.ch