TAP Portugal

TAP Portugal präsentiert sich runderneuert




Die Airline gründet „TAP Express“, kauft neue Flugzeuge und optimiert das gesamte Streckennetz 

 

Nach der Teilprivatisierung im Herbst präsentiert sich TAP Portugal in diesen Wochen im neuen Gewand. Einer ersten Optimierung des Sommerflugplans folgen nun die Einführung der neuen Tochtergesellschaft „TAP Express“, eine Verjüngung der Flotte und eine Feinjustierung des weltweiten Streckennetzes. 

 

Ab dem 27. März 2016 bietet TAP Express im Stundentakt Flüge zwischen Lissabon und Porto an. Das neue Unternehmen ersetzt die Marke Portugália (PGA), unter der bislang regionale Verbindungen angeboten wurden. Doch nicht nur der Name ändert sich: TAP Express wird bis Juli mit acht Maschinen vom Typ ATR 72 sowie neun Embraer 190 ausgestattet. Mit der neuen Flotte kann das Sitzplatzangebot um 47 Prozent erhöht, der Treibstoffverbrauch jedoch gleichzeitig um 40 Prozent gesenkt werden. Die Anschaffungskosten für die neuen Maschinen liegen bei 400 Millionen Euro. 

 

Durch die Erneuerung der Flotte entsteht unter der Marke TAP Express die effizienteste regional operierende Airline Europas. Das Durchschnittsalter der Maschinen wird zwei Jahre betragen (gegenüber einem Durchschnittsalter von 21 Jahren bei der PGA). 

 

Die ATR72 gehört derzeit zu den leisesten und sparsamsten Maschinen auf dem Markt. Sie bietet Platz für bis zu 80 Passagiere. Die Embraer 190 mit bis zu 110 Plätzen wird von Passagieren häufig als bequemstes Flugzeug in dieser Größenklasse bewertet. 

 

Die sehr kurzfristige Lieferung der ATR- und Embraer-Maschinen war nur aufgrund der neuen Zusammenarbeit von TAP Portugal und AZUL Linhas Aéreas Brasileiras möglich – die brasilianische Fluglinie besitzt die weltweit größte Flotte von Maschinen der beiden Hersteller und konnte so ihre starke Verhandlungsposition in das Geschäft einbringen. 

 

Shuttleflüge zwischen Lissabon und Porto 

 

Der Ausbau der Flotte ermöglicht es TAP Express, im Stundentakt täglich 16 Flüge zwischen Lissabon und Porto anzubieten. Zu Tageszeiten mit besonders großer Nachfrage können auch Maschinen vom Typ Airbus A320 eingesetzt werden. Die Tickets für diese Strecke werden zu einem Preis ab 39 Euro verkauft. Spezielle Check-in-Schalter und Boarding Gates ermöglichen eine rasche und unkomplizierte Abfertigung der Passagiere. Die neue Verbindung bietet vor allem Passagieren aus dem Norden Portugals über das Drehkreuz Lissabon eine deutlich verbesserte Anbindung an das weltweite Streckennetz von TAP Portugal. 

 

Vom Flughafen Porto aus wird es künftig auch attraktive Verbindungen nach Madeira, in die wichtigsten europäischen Metropolen und ausgewählte Langstrecken-Destinationen wie New York, São Paulo und Rio de Janeiro geben. 

 

Optimierung bedeutet bessere Marktchancen 

 

Nach sorgfältiger Analyse strukturiert TAP Portugal zum 27. März 2016 das Streckennetz neu. Einige wenige defizitäre Verbindungen werden eingestellt, andere aufgrund der hohen Nachfrage nach Sitzplätzen ausgebaut. Von dieser Optimierung des Streckennetzes erwartet sich das Unternehmen eine Steigerung des operativen Gewinns auf 60 Millionen Euro im Jahr. 

 

Auch die Passagiere von TAP Portugal profitieren von dieser Neuausrichtung: Sie dürfen sich auf noch besseren Komfort und perfekt abgestimmte Umsteigezeiten freuen. 

 

„TAP Portugal erlebt gerade historische Tage“, freute sich Fernando Pinto, der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens. „Unsere Fluglinie wird deutlich moderner und wettbewerbsfähiger – sehr zum Vorteil Portugals und unserer Kunden. Wir haben zahlreiche Investitionen auf den Weg gebracht: 

53 neue Flugzeuge sind bestellt, die Kabinen unserer Flugzeuge werden für 60 Millionen Euro auf den neusten Stand gebracht, 11 Millionen Euro werden in die Bestückung von Maschinen der Airbus A320-Baureihe mit Sharklets investiert, zwei Millionen in eine neue digitale Buchungsmaschine. Hinzu kommt die komplette Erneuerung der TAP Express-Flotte. Kurzum, wir können mit Zuversicht in die Zukunft blicken und uns auf eine starke TAP Portugal freuen – zum Wohle Portugals und unserer Passagiere in aller Welt.“ 

 



Pressemitteilung downloaden (pdf)