TAP Portugal

TAP Portugal baut Streckennetz nach Afrika aus




Die portugiesische Fluglinie nimmt Guinea-Bissau wieder in ihr Streckennetz auf und fliegt andere Ziele in Afrika verstärkt an 

 

Mit dem 1. Dezember wird TAP Portugal Bissau, die Hauptstadt von Guinea-Bissau in Westafrika, mit zwei wöchentlichen Verbindungen ab Lissabon wieder in den Flugplan aufnehmen. Damit stärkt Portugals größte Airline ihre Präsenz auf dem strategisch wichtigen afrikanischen Markt. 

 

Die Wiederaufnahme der Flüge nach Guinea-Bissau ist Teil des erweiterten Engagements von TAP Portugal in Afrika, das bereits in den letzten Monaten zu beobachten war: Die Zahl der wöchentlichen Verbindungen von Lissabon ins marokkanische Casablanca wurde von sieben auf 14 verdoppelt, nach Marrakesch erhöhte das Unternehmen inzwischen die Frequenzen um drei Flüge pro Woche und nach Tanger um zwei. 

 

Die Flüge nach Bissau starten jeweils am Donnerstag und Samstag um 21.50 Uhr in Lissabon und erreichen ihr Ziel um 2.00 Uhr morgens. Die Rückflüge verlassen Bissau jeweils am Freitag und Sonntag um 2.50 Uhr und landen um 6.00 Uhr in Lissabon. 

 

Mit der Eröffnung der neuen Verbindung nach Guinea-Bissau erhöht TAP Portugal die Zahl seiner Ziele in Afrika auf 14 und reagiert damit auch auf eine signifikant steigende Nachfrage in diesem Markt: Allein im Juli 2016 stieg die Zahl der Passagiere um sechs Prozent. 

 

TAP Portugal wird im kommenden Winter auch die Zahl der Verbindungen zu anderen Destinationen auf dem afrikanischen Kontinent ausbauen: Auf die Kapverden (nach Praia, Sal und São Vicente) wird es insgesamt acht Flüge mehr pro Woche als im Vorjahr geben, nach Dakar im Senegal wird die Airline wöchentlich drei zusätzliche Flüge anbieten und nach São Tomé wird eine zusätzliche Verbindung eingerichtet. 

 

 

Weitere Informationen über TAP Portugal finden Sie unter 

http://www.tap-presse.de http://www.tap-presse.at http://www.tap-presse.ch 



Pressemitteilung downloaden (pdf)